Berufsparcours

  • Sie suchen begabte, interessierte und passende Auszubildende?
  • Sie wollen rationell und systematisch an einem Vormittag zwischen 300 und 500 potentielle Bewerberinnen und Bewerber der Klassen 8 bis 10 kennenlernen?
  • Sie wollen einen neuen Weg der Personalsuche wagen?

Hier unterstützt Sie der Berufsparcours

Da sich 90% der Jugendlichen weder unter den Berufsbezeichnungen noch unter den Berufsinhalten etwas vorstellen können, bewerben sie sich nicht, obwohl sie eine Begabung für den einen oder anderen Beruf haben. Deshalb bringen wir Jugendliche und Unternehmen zusammen, um Berufe erlebbar und begreifbar zu machen.

In einer Art Minipraktikum testen für 10 Minuten jeweils etwa 8 Jugendliche gleichzeitig eine für diesen Beruf typische Arbeitsprobe. Die Schülerinnen und Schüler absolvieren den Berufsparcours für 90 bis 140 Minuten und stellen sich dabei neuen Herausforderungen.

Sie als Unternehmen entscheiden, welchen dieser Jugendlichen Sie zu einem Schnuppertag oder Praktikum einladen oder sogar für eine Ausbildung gewinnen wollen. Dazu erhalten Sie eine Bewerbungskarte mit den persönlichen Daten der Jugendlichen.

Unsere Leistungen:

Wir beraten Sie vorab zu den Arbeitsproben und organisieren den Veranstaltungsablauf in der Turnhalle oder in der Aula einer Schule. Wir kümmern uns um die Jugendlichen und deren ordentlichen Auftreten ohne „Kau­gummis und Mützen“.

Unsere Leistungsbilanz:

  • Durchführung von jährlich 200 Veranstaltungen mit über 50.000 Jugendlichen
  • über 910.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie 3.800 Unternehmen in 15 Jahren
  • 99,5% Zufriedenheit bei den Unternehmen
  • 95 % der Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen neue Berufe kennen
  • 20.000 unmittelbare Bewerbungen bei den Veranstaltungen

Für nähere Informationen dient unser Informationsblatt, dass Sie mit einem Klick auf den folgenden Link herunterladen können:

Infoblatt Berufsparcours Firmen

Berufsparcours 2018 – Durchführung von Berufsparcours

Ziel ist die Erprobung von Berufen und Herausfinden eigener beruflicher Interessen für Ausbildungen durch die Schülerinnen und Schüler. In den Parcours geht es darum, Jugendlichen durch haptische Erlebnisse die Möglichkeit zu geben, Aufgaben zu lösen, die aus verschiedenen Berufen stammen. Sie können dabei ihr Interesse für Berufe testen sowie ihre Fähigkeiten und Begabungen kennenlernen. Damit sie so viele Aufgaben wie möglich eigenverantwortlich lösen, werden berufsspezifische Übungen anhand eines Laufzettels absolviert. An jeder Station schätzen sich die Schülerinnen und Schüler selbst ein und notieren mit einer Schulnote, ob sie die jeweilige Tätigkeit interessieren würde.

Es ist wissenschaftlich hinterlegt, dass selbst gemachte Erfahrungen zu rund 80% haften bleiben.

Viele der Jugendliche werden bei diesem Parcours zum ersten Mal die Möglichkeit haben, z.B. Elektrokabel abzuisolieren, Drahtbiegeübungen nach einer Vorlage zu machen oder eine Aufgabe aus dem Bürobereich zu erledigen. Damit sich die Chancen der Berufseinmündung in einem Ausbildungsberuf erhöhen, beteiligen sich regionale Unternehmen meist mit eigenen praktischen Übungen an den Berufsparcours. Durch den direkten Kontakt werden Praktika- und Ausbildungsmöglichkeiten in der Region verstärkt genutzt.

Im Rahmen des Berufsparcours erfolgt: Umfassende Informationen zu den Berufsfeldern – Interessenbekundung – Reflexion von Eignung, Neigung und Interesse – Strategien zur Realisierung – Pädagogische und fachspezifische unternehmensorientierte Unterstützung .

Vor der eigentlichen Maßnahme findet ein Informationstermin statt.

Die Maßnahme ersetzt kein Regelangebot an den Schulen. Sie erfolgt als zusätzliches Angebot.

Der Aufbau der Veranstaltung beginnt um 7 Uhr, der Parcours beginnt um 8 Uhr und endet gegen 15.00 Uhr.

Die Teilnahmedauer jedes Schülers/jeder Schülerin beträgt incl. Vorbereitung 3 Stunden, die Gesamtdauer der Veranstaltung incl. Aufbau- und Abbau 7 – 8 Stunden, die Nachbereitung mit Lehrkräften, Teilnehmenden und Unternehmen beträgt ca. 2 Stunden vor Ort. Die Teilnahmemenge sind ca. 400 – 500 Jugendliche.

Der Berufsparcours ist AZAV zertifiziert.